Inv. 21039 + 21040, Köln, Papyrussammlung

Creative Commons License
© Institut für Altertumskunde an der Universität zu Köln. Die Metadaten und öffentlich zugänglichen Bilder zu diesem Objekt stehen unter der Lizenz Creative Commons Attribution 4.0 International.

Persistenter Link zu diesem Objekt:

https://papyri.uni-koeln.de/stueck/tm112489

Metadaten herunterladen:

TEI EpiDoc-C
Trismegistos-Nummer
Objekttyp
  • Blatt
Material
  • Papyrus
Dimensionen
  • Breite: 13,4 cm • Höhe: 34,0 cm
Bibliographie

Texte

RectoAnweisung an den Antigrapheus Asychis
Textsorte dokumentarisch
Datierung 16.08.157 bis 17.08.157 v. Chr.
16. und 17. August 157 v. Chr., Die Schrift des Papyrus entspricht der des 2. Jh. v.Chr. Demnach kann man für das in Z. 1, 22, 28 und 30 genannte 24. Jahr an 182/1 oder 158/7 denken. Auf Grund der in der Urkunde erwähnten Personen ist aber nur das Jahr 158/7 möglich.
Herkunft Herakleopolites
Sprache/n Griechisch
Schrift Griechisch
Schreib­richtung parallel zu den Fasern
Tinte schwarz
Beschreibung der Hand
Gliederungs­zeichen
Status publiziert
Publikationsnr. P. Köln XI 454
Illustrationen, Symbole und Zeichnungen
Bibliographie
  • AbbildungP.Köln XI Tafel XXVII, XXVIII
  • Editio_princepsMaresch, K.-Armoni, Ch., Anweisung an den Antigrapheus Asychis, in: Kölner Papyri (P. Köln). Band 11, hrsg. von C. Armoni et al., Paderborn-München-Wien-Zürich, 2007, (Papyrologica Coloniensia. Vol. VII/11) 179-88.

Erhaltungszustand des Textes: fragmentarisch

Der Papyrus besteht aus zwei Stücken, die getrennt wurden, als man das Blatt zu Mumienkartonage verarbeitete. Der Bruch verläuft in Höhe der Z. 19, von der noch Reste auf beiden Bruchstücken zu finden sind. Der untere Teil ist zur Gänze erhalten, vom oberen fehlt die rechte Hälfte.

Kolumnenzahl: 1.0

Zeilenzahl: 33.0

Textthema: Dokumentarisches - Rechtsetzung, Rechtspflege, Verwaltung - Allgemeine Verwaltung - Amtlicher Briefwechsel

Inhaltsangabe: Die Anweisung hat eine Getreidelieferung an einen Tempel zum Gegenstand. Der Antigrapheus Asychis erhält von dem Königlichen Schreiber Dionysios den Auftrag, bei der Getreideauszahlung an die Priester des Seph (Herakles, Hauptgott des Herakleopolites) mitzuwirken und gegenzuzeichnen. Angewiesen wird die Zahlung von dem Hypodioiketes Sarapion. Durchgeführt werden soll die Auszahlung von den Untergebenen des Gausitologen Philippos. Die Anweisung wird nicht nur von Dionysios sondern auch von dem Oikonomos Straton unterschrieben.

Transkription

r
(hand 4) ἐ̣λ̣(ήφθη) (ἔτους(?)) κδ Ἐ̣π̣[εὶφ]
  ̣  ̣  ̣[  ̣  ̣]τ̣ω̣ι̣  ̣  ̣  ̣
  ̣  ̣ κεχρ(ηματι) εἰς Τιλῶθιν
Traces
5κ  ̣ (ἕτους) κ̣δ̣
(hand 1) Διονύσιος Ἀσύχει [χαίρειν.]
ἐὰν οἱ παρὰ Φιλίππου [μετρῶσιν]
κα̣τὰ τὸν̣ παρὰ Σαραπίων[ος χρηματισμὸν]
ἀντὶ τοῦ παραδοθησομ̣[ένου πυροῦ]
10παρὰ τῶν γεωργούντων [εἰς σύνταξιν]
καὶ τἄλλα(*) τὰ καθήκον̣[τα τοῦ τοῦ Σὴφ]
ἱεροῦ, οὗ ἔδει ἀλλαγῆν̣[αι τὸν (πυρὸν) ἐκ τῆς]
τοιαύτη̣ς̣, τ̣ῶ̣ν ἕως τ̣ο̣ῦ̣ [κγ (ἔτους) προειμένων]
(ἀρταβῶν) ϡνη   ̣ τὴν κα̣[τὰ λόγον]
15ὄλυραν ὡς τῆς ἀρτ(άβης) τ̣ο̣ῦ̣ (πυροῦ) [ -ca.?- ],
συνπροοῦ τοῖς παραδ̣ι̣δ̣ο̣ῦσ̣ι πρότερο[ν]
μετρηθεισῶν τῶν προκειμένων πυρ̣οῦ
(ἀρταβῶν)   ̣  ̣  ̣[ -ca.?- ] [καὶ]
φρόντισον, ὡ̣[ς οὐθὲν] ἐ̣[ν] τ̣ο̣ύ̣τ̣ο̣ι̣ς̣ ἀ̣γ̣νοη-
20θήσεται ὡϲ πρὸς σὲ τοῦ λόγ̣ο̣υ συσ̣τα-
θησομένου καὶ σύ(μβολον) καὶ ἀντισύ(μβολον) πο(ίησαι) πρ(ὸς) (αὐτοὺς) ὡς καθήκει.
ἔρρωσ̣ο̣. (ἔτους) κδ Ἐπεὶφ ιδ
(hand 2) Στράτων. προοῦ τὴν κατὰ λόγον ὄλυραν ὡς τῆ̣ς̣ ἀ̣ρ̣τ̣(άβης)   ̣  ̣
vac. ?   ̣  ̣
25(hand 3?) Ἀσύχε[ι]. συνπροοῦ καθότι προγέγρ(απται) τοῦ μετρη-
θησ̣ο̣μένου πυροῦ εἰς ἀλ̣λ̣α̣γ̣ὴ̣ν ὡς τῆς (ἀρτάβης)
ὀλυρῶν [ -ca.?- ]  ̣  ̣[ -ca.?- ] ϡνη π̣υ̣ρ̣οῦ.
(ἔτους) κδ Ἐπεὶφ ιε
v
ἀν̣τ̣ι̣γρ(αφεῖ) [ -ca.?- ] ΑΣΥΧΕΙ
30εἰς(  ) δι(  ) βα(σιλικ- ) γρ(  ) (ἔτους) κδ Ἐπεὶφ ιε δοῦναι
εἰς ἀλλαγ̣ὴ̣ν τοῖς ἱερεῦσι
(added at left: π̣ερ̣ὶ τοῦ) τοῦ Σὴφ (πυροῦ) ἀρ(ταβῶν) ϡνη [ -ca.?- ]
32a(added at left: [ -ca.?- ])
ἀλλαγῆς̣ (πυροῦ)

Apparatus


^ r.11. l. τὰ ἄλλα